[
Mein Office
]

Internetagentur in Frankfurt
05.02.2019

Was bedeutet Webdesign?

Webdesign der Bilderrahmen fürs Internet

Viele neue Kunden fragen uns was den eigentlich „Webdesign“ bedeutet. Eigentlich eine gute Frage da ja wir so wie viele andere Agenturen das Wort „Webdesign“ in irgendeiner Form in unserer Bezeichnung, Logo usw. nutzen ohne darüber Auskunft zu geben.

Schauen wir uns doch mal das Wort „Webdesign“ genauer an, und bei genauer Betrachtung sieht man das es eigentlich ein zusammengesetztes Wort aus WEB und DESIGN ist. Das Wort „WED“ ist die Abkürzung für „World White Web“ (www) also unser Internet und das Wort „DESIGN“ steht für das schöne.

Also könnte man sagen der „Webdesigner“ verschönert das Internet?

Das stimmt nicht ganz, ein „Webdesigner“ bzw. „Webdesign“ bedeutet die Konzeption, Erstellung und Gestaltung von Internetauftritten.

Also doch das verschönern des Internets?

Man kann es so sagen Google und Co. Ist es ziemlich gleichgültig ob eine Webseite ein schönes Design hat oder nicht, eine Suchmaschine interessiert sich nur für die inneren Werte also die Inhalte wie die Texte die in einem Webauftritt enthalten sind. Diese Texte werden von Suchmaschinen ausgewertet und dann ein Thema zugeordnet (mehr dazu in meinen Blockbeitrag SEO).

Also ist Webdesign nicht nötig?

Das kann man so nicht sagen, „Webdesign“ ist für einen Webseitenbetreiber entscheidend. Es nimmt großen Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg eines „Webauftrittes“. „Webdesign“ soll die zu vermittelnden Informationen optimal transportieren und einen positiven Beitrag zur Corporate Identity beitragen. Ferner sollte eine Webseite benutzerfreundlich gestaltet sein, was die Verweildauer der User auf der jeweiligen Webseite verlängert. Auch ein problemloses Menüführung die den Nutzer schnell und einfach durch die Webseite führt ist ein wichtiger Punkt für „Webdesigner“.

Ein gutes Webdesign sollte folgenden Punkte enthalten:

  • Es strahlt Seriosität aus.
  • Durchdachtes und zielgruppenorientierte Konzeption.
  • Ansprechende Ästhetik.
  • Benutzerfreundliche Gestaltung und einfache und instinktive Bedienbarkeit.
  • Klare Seiten- und Navigationsstruktur.
  • Vermittlung der Unternehmenswerte (Corporate Design) (Wiedererkennung).

Die visuelle Aufnahme von Informationen durch den Kunden wird wesentlich von der Gestaltung Ihrer Webseite beeinflusst. Sind Produkte / Dienstleistungen insgesamt stimmig und glaubwürdig dargestellt? Passen Form- und Farbgebung hinsichtlich der Erwartungshaltung des Kunden zusammen? Gibt es Wiedererkennungswerte aus früheren Begegnungen? Lädt die Webseite zum Verweilen ein? Wird der Kunde zum Kauf animiert?…

Heutzutage kommt noch das "Thema Responsive Design" (Mobile Webseiten) hinzu.

Responsive Webdesign stellt eine aktuelle Technik dar die es ermöglicht mit Hilfe von HTML5, CSS3 und Media-Queries das Anzeigen von Inhalten auf einer Website gewährleisten.

Hierbei wird das Layout einer Website so gestaltet, dass dieses auf Computer- Desktop, Tablet und Smartphone eine gleichbleibende Benutzerfreundlich Nutzung ermöglicht.

Das Fazit: Ein gutes Webdesign zeichnet sich durch das Zusammenspiel von Marketing, Technik und dem Design aus. Das Ziel eines Webdesigners sollte es daher sein, eine positive Außendarstellung von Unternehmen, Vereinen, Organisation oder einzelner Personen auf kreative Art und Weise zu sorgen..

 

Entdecken Sie unsere Referenzen oder lernen Sie uns, in einem unverbindlichen Gespräch/Beratung, persönlich kennen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen